Google+

Was Online-Leser mit Katzen zu tun haben und mehr – der Wochenrückblick im Online-Journalismus

1

11/11/2012 von Stephan Dörner

Die Stunde des Statistik-Nerds: Der Gewinner der US-Präsidentschaftswahl heißt Nate Silver. Der Statistikexperte sagte das Wahlergebnis der Präsidentschaftswahl in 50 von 50 Bundesstaaten der USA richtige voraus, wie unter anderem Mashable berichtete. Viele deutschsprachige Medien, darunter die Süddeutsche, griffen die Berichte aus US-Blogs auf. Im Stile der bekannten “Chuck Norris Facts” wurde #natesilverfacts schnell zum Mem auf Twitter. Einige der besten hat MercuryNews zusammengestellt. Für den Online Journalism Blog von Paul Bradshaw ist Silver mathematische Analyse der “Weckruf für alle Datenjournalisten”.

Sueddeutsche.de wird international und hat unter http://international.sueddeutsche.de/ ein englischsprachiges Angebot gestartet. Technisch nutzt die SZ dabei ein Tumblr-Blog.

Rekordmonat in der Online-News-Branche: Die neuen IVW-Zahlen sind da.

Alle Jahre wieder: Axel Springers Bezahlschranken für Welt und Bild.de sollen bald kommen.

Dirk Elsner vom Blick Log beschreibt am Beispiel des neuen Wissenschaftsmagazins New Scientist wie schlecht Paid Content von deutschen Verlagen allerdings heute immer noch häufig umgesetzt ist: Meine Frustration mit Paid Content am Beispiel des NewScientist.

Ab diesem Zeitpunkt ist mir bereits wieder die Lust vergangen. Ich wollte ein Heft kaufen und mich weder registrieren, noch ein Vorteilsabo oder 6 Monatsabo erwerben. Warum muss ich mich registrieren, wenn ich doch ohnehin ein Zahlverfahren wie Paypal nutzen kann? Zur Erinnerung: PayPal gestattet mittlerweile bei zahlreichen anderen Angeboten den Kauf ohne sich erst umständlich beim Verkäufer registrieren zu müssen (dieses Ritual stammt aus den 90ern). Weiterhin störte mich, dass ich den NewScientist offenbar nur über die spezielle Web-app lesen konnte. Mir ist das als Konsument viel zu umständlich. Ich habe keine Lust auf die Fragmentierung mit unterschiedlichen Plattformen und Apps. Ich möchte eine zentrale Kiosk-Applikation, wie etwa Kindle oder Zinio, aus denen ich alle meine abonnierten Zeitungen und Zeitschriften über alle meine Geräte (PC, Smartphone, Tablet) idealerweise ohne DRM-Gängelung abrufen kann. Reale Zeitschriften kaufe ich ja auch nicht im Holtzbrinck-Store oder im Springer-Kiosk.

Quelle: Blick Log

Wirtschaftswoche-Chefredakteur Roland Tichy sagt im Gespräch mit Horizont: Deutscher Belehrungsjournalismus ist out und erklärt, was Online-Leser und Katzen gemeinsam haben: 

Für Roland Tichy ist das Zeitalter des Hundes vorbei – jetzt sind die Katzen am Zug. “Dem Hund sagt man: Lauf herum und er läuft herum. Die Katze kommt – oder sie kommt nicht. Bei den Lesern ist das genauso”, sagte der Chefredakteur der “Wirtschaftswoche” beim Publishers’ Summit des VDZ in Berlin. Deshalb müssen sich die Art und Weise, wie Journalisten mit ihren Lesern umgehen, grundlegend ändern: “Wir müssen sie auf allen möglichen Wegen anlocken, immer wieder. Der deutsche Belehrungsjournalismus ist out.”

Quelle: Horizont.net

Der gedruckte Spiegel berichtet über angebliche neue Online-Pläne bei Gruner+Jahr-Wirtschaftsmedien unter der neuen Chefin Julia Jäkel. Demnach soll das Flaggschiff Financial Times Deutschland (FTD) abgespeckt werden und seltener gedruckt erscheinen:

Laut den Hamburger Medienmanagern soll die “FTD” jedoch voerst überleben, aber weniger Seiten haben. Und – neue Abonnentinnen und Abonnenten würden die Zeitung nicht – wie bislang vermutet – nur einmal die Woche als gedruckte Ausgabe zugestellt bekommen, sondern zweimal. An den restlichen Tagen würde es eine digitale Ausgaben direkt an die eigene E-Mail-Adresse geben.

Quelle: newsroom.de

heute.de-Redakteur Martin Giesler vom Online-Journalismus-Blog 120sekunden.com hat mit DRadio Wissen über seine Rolle als Social-Media-Enthusiast gesprochen. In dem fast einstündigen Interview erwähnt er auch dieses Blog und den Kollegen Konrad Weber – vielen Dank dafür!

Wie wäre es mit einer Linksammlung Journalismus?, fragt Opalkatze alias Vera Bunse (Twitter) im Blog “Kaffee bei mir?” und fordert euch zur Mitarbeit auf.

Print-Cover der Woche

Via Meedia

Tweet der Woche

One thought on “Was Online-Leser mit Katzen zu tun haben und mehr – der Wochenrückblick im Online-Journalismus

  1. opalkatze sagt:

    Ochja, tritt das mal ein bisschen breit. Hätte es Montag rausschicken sollen …

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Blog-Statistik

  • 84,595 Aufrufe

Impressum

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 95 Followern an

%d Bloggern gefällt das: